Kunst

Und jedes Mal sieht der See anders aus: Bruno Müller-Meyer lädt in der Luzerner Galerie Vitrine mit seinen grossformatigen Seeansichten zur Meditation ein

Wer es wilder mag, auf den warten Berge.
Von seinem Atelier in St.Niklausen blickt Bruno Müller-Meyer direkt auf den See, den Bürgenstock und die Rigi. Links das Werk: «Bürgenstock im Morgenlicht» (2019/21) in Öl und Acryl auf Leinwand. Rechts oben: «Morgenstimmung am Vierwaldstättersee» (2009/2012) in Öl auf Leinwand. Rechts unten: «Morgenlicht am Bürgenstock» (2021) in Öl und Acryl auf Leinwand.
Foto: Dominik Wunderli (Luzern, 20. September 2022)
Schaut der Künstler Bruno Müller-Meyer vom Fenster seines Ateliers in St.Niklausen auf den Vierwaldstättersee, dann sieht er über den Kreuztrichter auf Bürgenstock und Rigi. Für Bruno Müller-Meyer, der am 19. September seinen 70. Geburtstag feierte, wurde ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!