Theater Basel

Ein Regisseur lässt am Theater Basel die Wildsau raus – und erntet Buhs dafür

Carl Maria von Webers «Freischütz» wird in Basel arg zerzaust, übrig bleibt wenig Oper, dafür umso mehr «Christoph Marthaler».
Er liebt mich – oder nicht?
Foto: Ingo Höhn / TB
Das erste Witzchen gibt’s als Amuse-Bouche schon während der Pianissimo-Zaubertakte der Ouvertüre, wird doch dann der Orchestergraben langsam hochgefahren und das Kammerorchester Basel vermeintlich ins Rampenlicht gerückt. Alsbald wird es Spielball des ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!