Fünf Strafrunden werfen Weger zurück

BIATHLON ⋅ Der Biathlet Benjamin Weger nutzt seine hervorragende Ausgangslage in der Verfolgung von Nove Mesto nicht.

Aktualisiert: 
22.12.2018, 18:22
22. Dezember 2018, 15:48

Der Walliser, der als Vierter des Sprints früh ins Rennen gestiegen war, wurde nach fünf Strafrunden auf den 22. Rang durchgereicht.

Der Norweger Johannes Thingnes Bö kam derweil mit einem Start-Ziel-Sieg zu seinem fünften Vollerfolg in diesem Winter. Der Norweger siegte vor dem Russen Alexander Loginow und seinem älteren Bruder Tarjei Bö.

Der Mann des Tages hiess Martin Fourcade. Der Franzose wetzte die Scharte des Sprints aus. Als einziger Läufer überhaupt kam er ohne Fehler durch und stiess von Position 43 (2:13 Minuten Rückstand) in den 5. Rang vor (0:57). (sda)


Login


 

Leserkommentare