Schweizer Medaillenanwärter im Achtelfinal

BEACHVOLLEYBALL ⋅ Die beiden Schweizer Topduos Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und Tanja Hüberli/Nina Brunner erreichen an der Beachvolleyball-WM in Rom mühevoll die Achtelfinals.

Aktualisiert: 
15.06.2022, 21:21
15. Juni 2022, 11:17

Die Europameisterinnen Hüberli/Brunner setzen sich in der ersten K.o.-Runde gegen die Französinnen Lézana Placette/Alexia Richard mit 21:14, 20:22, 15:11 durch, die Olympia-Dritten Heidrich/Vergé-Dépré behielten im Duell mit ihren Landsfrauen Zoé Vergé-Dépré/Esmée Böbner mit 20:22, 21:17, 15:17 ebenfalls die Oberhand.

Anouk Vergé-Dépré musste im Duell mit ihrer sechs Jahre jüngeren Schwester Zoé den ersten Satzverlust in diesem Turnier hinnehmen. Das gleiche Schicksal ereilten Hüberli/Brunner gegen die französischen Aussenseiterinnen.

Nächstes Schweizer Duell im Viertelfinal?

In den Achtelfinals treffen Heidrich/Vergé-Dépré am Donnerstagabend erneut auf die als Nummer 3 gesetzten Anastasija Kravcenoka/Tina Graudina. Die Lettinnen hatten sie schon zum Abschluss der Vorrunde bezwungen und sich damit ungeschlagen den Gruppensieg gesichert.

Im letzten Sommer hatten die Zürcherin und die Bernerin an den Olympischen Spielen in Tokio im Spiel um Bronze gegen das gleiche Duo ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen. Im Viertelfinal könnten mit Tanja Hüberli/Nina Brunner wieder zwei Schweizer Gegnerinnen warten. Die Schwyzerin und die Zugerin bekommen es in der nächsten Runde mit dem amerikanischen Duo Sara Hughes/Kelley Kolinske zu tun, die Nummer 6 der Setzliste. (sda)


Login


 

Leserkommentare