Schweizer in Sopot auf dem Podest

REITEN ⋅ Die Schweizer Springreiter überzeugen auch mit der zweiten Garde. Eine Woche nach dem Heimsieg beim CSIO in St. Gallen erreicht die Schweiz beim Nationenpreis in Sopot den 3. Rang.

12. Juni 2022, 16:21

Im Gegensatz zu vor einer Woche in St. Gallen waren in Polen Martin Fuchs, Steve Guerdat und Pius Schwizer nicht am Start. Dafür durften sich neben dem erneut eingesetzten jungen Genfer Edouard Schmitz drei andere Kandidaten für die WM in zwei Monaten in Dänemark präsentieren.

Niklaus Schurtenberger auf Quincassi, Alain Jufer auf Dante und Elin Ott auf Nanu II landeten mit acht Strafpunkten auf dem Podest hinter Deutschland und Frankreich. Schmitz, der erst zum zweiten Mal an einem Fünfstern-Nationenpreis ritt, lieferte mit Gamin van't Naastveldhof zwei fehlerfreie Umgänge ab. Die Streichresultate kamen von Ott und Schurtenberger.

Der nächste Nationencup der Europa Division 1 findet in zwei Wochen in Rotterdam statt. (sda)


Login


 

Leserkommentare