Hamilton siegt nach Zeitstrafe gegen Vettel

FORMEL 1 ⋅ Sebastian Vettel im Ferrari beendet den Grand Prix von Kanada zwar als Erster, doch zum Sieger wird Lewis Hamilton im Mercedes erklärt. Der Deutsche wird mit einer Zeitstrafe belegt.

Aktualisiert: 
09.06.2019, 22:26
09. Juni 2019, 21:48

Die entscheidende Szene hatte sich nach 47 der 70 Runden zugetragen. Vettel war nach einem Fahrfehler vom Weg abgekommen und knapp vor Hamilton auf die Strecke zurückgekehrt. Die Rennkommissäre betrachteten den Wiedereintritt als gefährliches Manöver und belegten Vettel mit einem Zuschlag von fünf Sekunden, der auf die Fahrzeit aufgerechnet wurde. Weil sein Vorsprung auf Hamilton am Ende lediglich 1,342 Sekunden betrug, reichte dies dem Briten zum Sieg.

Hamilton gewann den Grand Prix von Kanada zum siebten Mal, womit er die Rekordmarke von Michael Schumacher egalisierte. In der WM-Wertung führt der Engländer nun mit 29 Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas, der in Montreal hinter Charles Leclerc im anderen Ferrari nur Vierter wurde.

"Ich verstehe die Welt nicht mehr", sagte Vettel danach. Auf Fragen zur entscheidenden Szene wollte er keine konkreten Antworten geben. "Fragt einfach die Leute, was sie denken. Es war ja nicht meine Absicht, Lewis (Hamilton) im Weg zu stehen. Die Zuschauer sollen nicht gegen Lewis buhen, sondern eher gegen diesen 'lustigen' Entscheid." Hamilton hielt sich diplomatisch zurück. "So wollte ich natürlich auf keinen Fall gewinnen. Doch ich habe ihn zu einem Fehler gezwungen, und er kam von der Strecke ab. Wir wären beinahe kollidiert."

Die Fahrer des Teams Alfa Romeo gingen zum dritten Mal in Folge leer aus. Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen waren ohne reelle Chance, zu Punkten zu kommen. Der Italiener und der Finne beendeten den 50. Grand Prix von Kanada auf den Plätzen 13 beziehungsweise 15.

Montreal. Grand Prix von Kanada. Schlussklassement: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes. 2.* Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 3,658 zurück. 3. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 4,696. 4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 51,043. 5. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 57,655. 6. eine Runde zurück: Daniel Ricciardo (AUS), Renault. 7. Nico Hülkenberg (GER), Renault. 8. Pierre Gasly (FRA), Red Bull-Honda. 9. Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes. 10. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda. 11. Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault. 12. Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes. 13. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari. 14. Romain Grosjean (FRA), Haas-Ferrari. 15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari. 16. zwei Runden zurück: George Russell (GBR), Williams-Mercedes. 17. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 18. drei Runden zurück: Robert Kubica (POL), Williams-Mercedes. - 20 Fahrer gestartet, 18 klassiert. - * 5 Sekunden Zuschlag (unsicherer Wiedereintritt auf die Strecke). - Schnellste Runde: Bottas (69.) mit 1:13,078 (214,833 km/h).

WM-Stand (7/21). Fahrer: 1. Hamilton 162 (1*). 2. Bottas 133 (2*). 3. Vettel 100. 4. Verstappen 88. 5. Leclerc 72 (2*). 6. Gasly 36 (2*). 7. Sainz 18. 8. Ricciardo 16. 9. Magnussen 14. 10. Perez 13. 11. Räikkönen 13. 12. Norris 12. 13. Hülkenberg 12. 14. Kwjat 10. 15. Albon 7. 16. Stroll 6. 17. Grosjean 2. - Teams: 1. Mercedes 295 (3*). 2. Ferrari 172 (2*). 3. Red Bull-Honda 124 (2*). 4. McLaren-Renault 30. 5. Renault 28. 6. Racing Point-Mercedes 19. 7. Toro Rosso-Honda 17. 8. Haas-Ferrari 16. 9. Alfa Romeo-Ferrari 13. 10. Williams-Mercedes 0. - * Zusatzpunkt für schnellste Runde im Rennen. (sda)


Login


 

Leserkommentare