Buemis Monaco-Serie gerissen

FORMEL E ⋅ Für Sébastien Buemi schaute auch beim neunten Rennen der Formel-E-Meisterschaft in Monaco kein Podestplatz heraus. Der Waadtländer klassierte sich beim Sieg des Franzosen Jean-Eric Vergne als Fünfter.

11. Mai 2019, 18:09

Buemi hatte 2015 und 2017 die bisher einzigen Austragungen des E-Prix Monaco gewonnen. In dieser Saison hinkt der Champion von 2016 jedoch seinen Erfolgen aus früheren Zeiten hinterher. Auf dem gegenüber der Formel 1 auf 1,765 km verkürzten Strassenkurs in Monte Carlo schaffte es der Schweizer im Nissan immerhin zum fünften Mal in dieser Saison in die Punkteränge.

Das Rennen gewann der Franzose Jean-Eric Vergne, der als erster Fahrer in dieser Saison zweimal zuoberst auf dem Podest stand. Vergne feierte vor Buemis Teamkollegen Oliver Rowland einen Start-Ziel-Sieg und übernahm von Robin Frijns die Führung in der Gesamtwertung. Der Niederländer schied wie der italienisch-schweizerische Doppelbürger Edoardo Mortara aus.

Das Podest komplettierte Felipe Massa. Für den langjährigen Formel-1-Piloten aus Brasilien war es in seiner Wahl-Heimat die erste Podiumsplatzierung in der Formel E.

Das nächste Formel-E-Rennen findet in zwei Wochen in Berlin statt, ehe die Elektroserie am 22. Juni in Bern gastiert. (sda)


Login


 

Leserkommentare