French Open beginnt eine Woche später

FRENCH OPEN ⋅ Das French Open in Paris beginnt eine Woche später als geplant. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres soll nun vom 30. Mai bis 13. Juni stattfinden.

Aktualisiert: 
08.04.2021, 10:44
08. April 2021, 09:37

Die Organisatoren erhoffen sich durch die Verschiebung eine Erhöhung der Zuschauerzahlen, sofern die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen gelockert werden. In Frankreich sind am vergangenen Samstag für mindestens einen Monat strengere Massnahmen in Kraft gesetzt worden. Staatspräsident Emmanuel Macron hat, eine Verbesserung der aktuellen Lage vorausgesetzt, eine schrittweise Wiederaufnahme von Sportveranstaltungen ab Mitte Mai in Aussicht gestellt.

Der verzögerte Beginn des French Open führt in den Kalendern der ATP- und der WTA-Tour zu Terminkollisionen. In der zweiten Juni-Woche sind die Rasen-Turniere in 's-Hertogenbosch (Männer und Frauen), in Stuttgart (Männer) und in Nottingham (Frauen) vorgesehen.

Wie die Verschiebung die Saisonplanung von Roger Federer beeinflusst, bleibt abzuwarten. Würde der Baselbieter in Roland Garros teilnehmen, würde er dies auf Kosten einer verkürzten Vorbereitung auf die Championships in Wimbledon tun. Federer hat das Ende Juni beginnende Grand-Slam-Turnier im Südwesten Londons neben den Olympischen Spielen in Tokio zu seinem hauptsächlichen Saisonziel erklärt. (sda)


Login


 

Leserkommentare