Leander Kisers Gold-Jagd im Biathlon ist von Erfolg gekrönt

REGIO-SPORT ⋅ Der Obwaldner Leander Kiser ist U15-Schweizer-Meister. Am Sonntag doppelt der Sarner mit Ronja Rietveld in der Mixed-Staffel nach.

04. Februar 2019, 17:10

Roland Bösch

Der Skiclub am Bachtel zeichnete sich am Wochenende für eine mustergültige Organisation der Schweizer U15-Meisterschaften verantwortlich. Das wunderbar angelegte Stadion mit einer eigenen Zuschauertribüne bildete einen würdigen Rahmen.

Mustergültig darf auch der Auftritt des Obwaldners Leander Kiser bezeichnet werden. Obwohl der Athlet des Skiclubs Schwendi-Langis zugibt: «In den Tagen vor dem Rennen nahm die Anspannung ziemlich stark zu.»

Aufholjagd aus fünfter Position

Der 14-Jährige hat die Messlatte mit dem Sieg bei der Hauptprobe zwei Wochen zuvor beim nationalen Rennen in Premanon hoch angesetzt. Zu Beginn der als Massenstart ausgetragenen nationalen Meisterschaften kämpfte der Oberstufenschüler mit den Nerven. Es resultierten beim ersten Liegendschiessen zwei Fehler und entsprechend zwei Strafrunden. Leander Kiser reihte sich an fünfter Position ein und startete seine Aufholjagd. Vor der letzten von vier Schiesseinlagen betrug der Rückstand des Sarners auf den führenden Lokalmatador Gianmaria Tedaldi noch rund 100 Meter. Während sich der Zürcher in der Folge drei Strafrunden einhandelte, blieb Leander Kiser in der entscheidenden Phase fehlerlos und sicherte sich den Schweizer-Meister-Titel. Mit dem Andermatter Tino Schuler sorgte ein weiterer Zentralschweizer mit dem dritten Rang für eine Medaille. «Die saubere Vorbereitung auf dem Langis hat sich ausgezahlt», stellte Leander Kiser fest.

Der samstägliche Wettkampftag wurde aus Innerschweizer Sicht durch die Bronzemedaille von Joëlle Niederberger vom Skiclub Schwendi-Langis abgerundet.

Der Medaillensegen ging am Sonntag weiter. Der Staffelwettkampf, der erstmals in Form einer Single-Mixed-Staffel ausgetragen wurde, behagte insbesondere den Athleten des Skiclubs Schwendi-Langis. Das Duo Ronja Rietveld/Leander Kiser holte Gold. Silber erkämpften sich Joëlle Niederberger und Remo Burch. (rb)

Am Bachtel. Schweizer U15-Biathlon-Meisterschaften. Massenstart. Mädchen 15 (17 Rangierte): 1. Dinah Keller (Einsiedeln) 18:33,0. 2. Enya Mürner (Frutigen) 33,5 zurück. 3. Joëlle Niederberger 42,7. 5. Ronja Rietveld (beide Schwendi-Langis). 8. Mirjam Föhn (Ibach). 11. Carolina Rohrer (Schwendi-Langis). 12. Anoushka Järmann (Engelberg). 14. Anja Kaufmann (Ibach). 15. Rahel Duss. 16. Jana Berwert (beide Schwendi-Langis). Mädchen 13 (9): 4. Julia Burch. 5. Anja Odermatt (beide Schwendi-Langis).

Knaben 15 (18): 1. Leander Kiser (Schwendi-Langis) 20:32,6. 2. Gianmaria Tedaldi (am Bachtel) 14,6 zurück. 3. Tino Schuler (Andermatt) 27,6. 5. Remo Burch. 12. Loris Maier. 14. Jens Berger. 16. Rico Schuler (alle Schwendi-Langis). – Knaben 13 (15): 1. Vince Vogel (Schwendi-Langis). 8. Mael Järmann (Engelberg). 11. Kai Baumann (Andermatt). 13. Mauro Russi (Andermatt).

Single-Mixed-Staffel (17 klassierte Teams): 1. Schwendi-Langis (Ronja Rietveld/Leander Kiser). 2. Schwendi-Langis (Joëlle Niederberger/Remo Burch). 8. Schwendi-Langis (Rahel Duss/Jens Berger). 9. Schwendi-Langis (Carolina Rohrer/Loris Maier). 10. Schwendi-Langis (Anja Odermatt/Vince Vogel). 11. Ibach/Andermatt (Mirjam Föhn/Tino Schuler). 14. Ibach/Andermatt (Anja Kaufmann/Rico Schuler).


Login


 

Leserkommentare