Junges Schweizer Team scheitert deutlich

HANDBALL ⋅ Die Schweizer Handballerinnen müssen weiter auf die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde warten. Sie scheitern in der Barrage an Dänemark.

05. Juni 2019, 19:54

Das Team von Trainer Martin Albertsen verlor auch das Barrage-Rückspiel gegen die Däninnen deutlich. Nach dem 22:35 im Hinspiel vom letzten Samstag setzte es für die Schweizerinnen in Winterthur eine 14:26-Niederlage ab. Beste Schweizer Skorerin war Spielmacherin Kerstin Kündig mit fünf Toren.

Nationaltrainer Albertsen hatte schon vor der Barrage betont, dass die Leistungen und die Erfahrungen in den beiden Spielen wichtiger seien als die Resultate. Die Däninnen, die letztmals 2007 eine WM-Endrunde verpasst haben, waren als haushoher Favorit angetreten.

Für das junge Schweizer Team - das Durchschnittsalter betrug keine 23 Jahre - ging es vorwiegend darum, den nächsten Schritt auf dem Weg seiner Entwicklung zu machen. Mit der Aufstockung des Teilnehmerfeldes für die EM 2024 von 16 auf 24 Teams bieten sich den Schweizerinnen neue Perspektiven. (sda)


Login


 

Leserkommentare