BSV Bern besiegt St. Otmar in extremis

HANDBALL ⋅ Zum Abschluss der 14. NLA-Runde verhindert der BSV Bern in extremis, dass St. Otmar auf Kosten von Pfadi Winterthur und Kriens-Luzern auf den 2. Platz vorrückt.

08. Dezember 2019, 19:24

Die Berner feierten mit dem 32:31-Erfolg in St. Gallen den dritten Sieg in Serie. In der 43. Minute lagen die Gäste 26:18 vorne, ehe St. Otmar zu einer veritablen Aufholjagd startete. Nach 56:36 Minuten gelang Bo Spellerberg der Ausgleich zum 30:30, und kurz danach brachte Jan Gwerder sein Team gar erstmals in Führung. Nachdem Luca Mühlemann 51 Sekunden vor dem Ende ausgeglichen hatte, gelang Pedro Pereira Spinola mit der Schlusssirene der Berner Siegtreffer. Acht Sekunden zuvor hatte BSV-Keeper Eden Tatar einen Penalty von Rares Jurca unschädlich gemacht.

Die Berner schlossen mit diesem Sieg in der Tabelle punktemässig zu Kantonsrivale Wacker Thun auf. Die Oberländer verloren bei Suhr Aarau 19:20. Nach dem 11:11 zur Pause lag in der zweiten Halbzeit nie mehr ein Team mit mehr als einem Treffer voraus. Mit einer Ausnahme (13:14/38. Minute) waren dies aber stets die Aargauer, die auf Kosten ihres sonntäglichen Gegners auf Platz 5 vorrückten. (sda)


Login


 

Leserkommentare