Lugano mit Last-Minute-Sieg

SCHWEIZER CUP ⋅ Lugano entgeht der Cup-Blamage in Bellinzona nur knapp. Durch ein Tor in der Nachspielzeit der Verlängerung setzt sich der Super-League-Aufsteiger in den Sechzehntelfinals 3:2 durch.

19. September 2015, 21:41

Mit Zürich und St. Gallen setzten sich die anderen beiden Super-League-Vereine, die am Samstag im Einsatz standen, ebenfalls durch. St. Gallen gewann bei Breitenrain Bern 2:0, der FCZ kam durch das 1:0 in Wohlen eine Runde weiter. Mit Ruhm bekleckerte sich aber auch dieses oberklassige Duo nicht.

Das entscheidende Tor für Lugano erzielte Mario Piccinocchi in der 121. Minute. Der eingewechselte Italiener nutzte eine der raren Unaufmerksamkeiten in Bellinzonas Abwehr zum Siegtreffer. Davor hatte sich der vier Klassen tiefer spielende Kantonsrivale Bellinzona tapfer gewehrt. Mehr noch: Der Underdog, der in der 2. Liga Interregional die Gruppe 4 ungeschlagen anführt, hatte das Geschehen in der zweiten Halbzeit verdientermassen zum 2:2 ausgeglichen. Er profitierte vom starken Nachlassen Luganos, das in den ersten 20 Minuten seine ersten beiden gelungenen Aktionen durch Tore von Anastasios Donis (11.) und Jonathan Sabbatini (19.) abgeschlossen hatte.

St. Gallen löste die Pflichtaufgabe beim Berner Quartierverein Breitenrain aus der Promotion League ohne nennenswerten Probleme. Beim Debüt von Trainer Joe Zinnbauer agierten die in der Meisterschaft zuletzt dreimal unterlegenen Ostschweizer aber ziemlich glanzlos. Zwei Tore von Yannis Tafer vor der Pause - nach idealen Vorlagen - sorgten dafür, dass St. Gallen mit einer Ausnahme in der zweiten Halbzeit keine heiklen Phasen zu überstehen hatte.

Die Erlösung für den FC Zürich in Wohlen kam in der 77. Minute in der Person von Oliver Buff. Der Mittelfeldspieler stand nach einer Hereingabe von Kevin Bua am richtigen Ort und erzielte den einzigen Treffer der Partie. Challenge-League-Klub Wohlen hatte sich gegen die Dominanz der Zürcher lange erfolgreich gewehrt. Mit Fortdauer gingen dem Unterklassigen aber die Kräfte aus. Das 1:0 für den FCZ hatte sich abgezeichnet: Buff und zweimal Mario Gavranovic waren kurz vor dem Tor am tadellosen Wohler Keeper Flamur Tahiraj gescheitert.

Schweizer Cup. Sechzehntelfinals vom Samstag: Bellinzona - Lugano 2:3 (2:2, 0:2) n.V. Breitenrain Bern (PL) - St. Gallen 0:2 (0:2). Wohlen - FC Zürich 0:1 (0:0).

Schaffhausen - Wil 2:1 (1:1, 1:1) n.V. Winterthur - Biel 1:1 (0:0) n.V.; Winterthur 5:4-Sieger im Penaltyschiessen. La Chaux-de-Fonds (1.) - Aarau 0:3 (0:0).

Red Star Zürich (2.i.) - Azzurri Lausanne (1.) 1:1 (0:0) n.V.; Red Star 4:3-Sieger im Penaltyschiessen. Sierre (2.i.) - Wettswil-Bonstetten (1.) 0:3 (0:2). (Si)


Login


 

Leserkommentare