Russland besiegt Österreich problemlos

WM 2019 ⋅ An der Eishockey-WM in der Slowakei gewinnt Russland auch das zweite Spiel ohne Probleme. Gegen Österreich, am Dienstag Gegner der Schweiz, resultiert ein 5:0-Erfolg.

Aktualisiert: 
12.05.2019, 23:13
12. Mai 2019, 15:17

Grandios trumpfte das russische Star-Ensemble bislang in Bratislava aber nicht auf. Jewgeni Dadonow ist einer von wenigen, die in den ersten zwei Spielen überzeugten. Dadonow erzielte wie schon beim 5:2-Erfolg über Norwegen zwei Tore, so auch erneut das bedeutsame 1:0.

Im Spiel nach vorne hinterliess die Sbornaja aber erneut einen ominösen Eindruck. Die Stars um Alexander Owetschkin, Jewgeni Kusnezow, Nikita Kutscherow, Ilja Kowaltschuk und Jewgeni Malkin zogen zwar ein rassiges Tempospiel auf, agierten aber auch viel zu verspielt und liessen oftmals den direkten Zug aufs Tor vermissen.

Die Österreicher profitierten von der russischen Nonchalance und hielten 35 Minuten lang vorzüglich mit. "35 Minuten lang spielten wir sogar sensationell", meinte Roger Bader, der Schweizer an der Bande des Austria-Teams. "Leider suchten auch wir zu wenig entschlossen den Abschluss. Es boten sich uns einige Chancen zum Ausgleich, weil wir aber nicht schnell genug abschlossen, resultierten aus diesen Möglichkeiten nicht einmal Torschüsse."

Die österreichischen Hoffnungen auf ein Hockey-Wunder nahmen nach 35 Minuten ein jähes Ende: Innerhalb von 36 Sekunden stellten Nikita Kutscherow und Ivan Telegin von 1:0 auf 3:0.

Erster Sieg für die USA

Auch in den übrigen Partien setzten sich die Favoriten durch. Die USA reagierten auf den Fehlstart gegen die Slowakei mit einem souveränen 7:1-Erfolg über Frankreich. Alex DeBrincat führte das USA-Team mit zwei Goals auf die Siegesstrasse. Die USA treffen am Montag auf Finnland.

Italien kassierte nach dem 0:9 gegen die Schweiz auch gegen Schweden mit 0:8 eine Kanterniederlage. Derweil am Samstag die Schweizer aber früh für klare Verhältnisse gesorgt hatten, erspielten sich die Schweden erst im Schlussabschnitt mit sechs Goals den komfortablen Sieg. Kanada reagierte auf die 1:3-Niederlage zum Auftakt mit einem 8:0 gegen Aufsteiger Grossbritannien. Anthony Mantha von den Detroit Red Wings steuerte zwei Tore und drei Assists zu den drei Punkten bei.

Deutschland startete mit Siegen gegen Grossbritannien (3:1 am Samstag) und Dänemark (2:1) makellos ins Turnier. Die Deutschen duellieren sich als Olympia-Finalist des letzten Jahres in der Gruppe A mit Kanada, Finnland, USA und der Slowakei m einen der vier Plätze in den Viertelfinals.

Resultate/Ranglisten

Gruppe A (in Kosice): USA - Frankreich 7:1 (3:0, 2:0, 2:1). Dänemark - Deutschland 1:2 (0:0, 0:2, 1:0). Grossbritannien - Kanada 0:8 (0:2, 0:3, 0:3). - Rangliste (je 2 Spiele): 1. Finnland 6 (7:3). 2. Deutschland 6 (5:2). 3. Slowakei 3 (6:5). 4. Kanada 3 (9:3). 5. USA 3 (8:5). 6. Dänemark 2 (6:6). 7. Frankreich 1 (5:12). 8. Grossbritannien 0 (1:11).

Gruppe B (in Bratislava): Russland - Österreich 5:0 (1:0, 2:0, 2:0). Italien - Schweden 0:8 (0:1, 0:1, 0:6). Lettland - Schweiz 1:3 (0:0, 1:1, 0:2). - Rangliste (je 2 Spiele): 1. Schweiz 6 (12:1). 2. Tschechien 6 (12:4). 3. Russland 6 (10:2). 4. Schweden 3 (10:5). 5. Lettland 3 (6:5). 6. Norwegen 0 (4:12). 7. Österreich 0 (2:10). 8. Italien 0 (0:17). (sda)


Login


 

Leserkommentare