Rabenschwarzer Abend für Niederreiter

NHL ⋅ In seinem 21. Spiel für die Carolina Hurricanes stellt Nino Niederreiter einen Klubrekord auf, auf den er gern verzichtet hätte. Der Bündner Stürmer verlässt das Eis mit einer Minus-6-Bilanz.

Aktualisiert: 
09.03.2019, 08:16
09. März 2019, 07:56

Beim 1:8 daheim gegen die Winnipeg Jets gehen die Carolina Hurricanes sang- und klanglos unter. Goalie Curtis McElhinney muss acht der 29 Schüsse passieren lassen. Und meistens steht Niederreiter auf dem Eis, wenn die Kanadier treffen. Der 26-Jährige erreicht die mit Abstand schlechteste Plus-/Minus-Bilanz seiner NHL-Karriere, die 558 Partien zählt.

Die Minus-6-Bilanz ist ein Klubrekord in der Geschichte der Franchise, die 1971 gegründet und 1979 als Hartford Whalers in die NHL aufgenommen wurde. Seit 1997 spielen die Hurricanes in North Carolina. Niederreiter, der in 21 Partien für die Mannschaft aus Raleigh 19 Skorerpunkte erzielt hat, war mit seiner miserablen Bilanz in guter Gesellschaft. Der finnische All-Star-Spieler Sebastian Aho wies eine Minus-5-Bilanz auf.

Bei den Winnipeg Jets hingegen durfte sich fast jeder auch über ein persönliches Erfolgserlebnis freuen: 15 Spieler erzielten mindestens einen Skorerpunkt. Nikolaj Ehlers, der frühere Bieler und Sohn von Langnaus Heinz Ehlers, gelangen ein Tor und zwei Assists.

Wie Niederreiter kassierte auch Kevin Fiala in der Nacht auf Samstag eine Kanterniederlage. Der Ostschweizer ging mit seinen Minnesota Wild bei den Florida Panthers mit 2:6 unter. Der Finne Aleksander Barkov war bei den Gastgebern die grosse Figur. Er stellte mit seinen fünf Assists einen Klubrekord auf.

Die Resultate aus der Nacht zum Sonntag:

Carolina Hurricanes (mit Niederreiter) - Winnipeg Jets 1:8. Florida Panthers (ohne Malgin/verletzt) - Minnesota Wild (mit Fiala) 6:2. Washington Capitals - New Jersey Devils (ohne Hischier und Müller/beide verletzt) 3:0. Anaheim Ducks - Montreal Canadiens 8:2. (sda)


Login


 

Leserkommentare