notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Wir müssen aus dieser Sackgasse rausfinden

Zur Gersauer Bezirksgemeinde vom Montag

Wiederum fand eine Bezirksgemeinde ihr Ende erst gegen Mitternacht. Die Fronten zwischen dem Bezirk und Teilen der Bevölkerung sind verhärtet. Auch die Stimmung bei den Parteien ist gereizt.

Verwaltung, Behörden, Parteien und viele Bürgerinnen und Bürger wenden viel Zeit und Energie für die Belange des Bezirks auf. Aber seit Jahren gleichen sich die Bezirksgemeinden. Zum Wohle unseres Dorfes müssen wir aus dieser nicht endenden wollenden Sackgasse rausfinden.

Unter den Gersauerinnen und Gersauern ist zum Teil grosses Fachwissen vorhanden. Der Bezirksrat sollte diese Leute vermehrt einbinden, und diese wiederum sollten sich dem nicht verwehren. Es gibt Ideen, beispielsweise könnte die Finanzkommission, welche bisher nur aus Mitgliedern des Bezirksrates besteht, geöffnet werden. Das wäre ohne grossen Aufwand möglich und sollte so schnell wie möglich angegangen werden.

Andere Möglichkeiten wären das Einführen eines Geschäftsführermodells oder sogar die Gründung eines Gemeindeparlamentes. Ab Sommer wird der Rat unter der neuen Führung von Sandra Häusler teilweise erneuert sein. Diese Chance sollte man packen und die Strukturen des Bezirkes überdenken. Ansonsten verheizen wir weitere Leute, und unser schönes Dorf am See kommt so schnell nicht aus diesen negativen Schlagzeilen raus.

Gersau lebt, Gersau lebt auch die Demokratie. Das ist schön zu sehen, aber wir sollten zum Wohle aller auch wieder vermehrt Schritte aufeinander zu machen.

Mehr aus dieser Gemeinde