notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Wer hier lebt, gehört zu uns

Zum Artikel «Der Schweizer Pass muss verdient sein»

Trägt eine vereinfachte Einbürgerung zur besseren Integration von Ausländerinnen und Ausländern bei? Ein ganz klares «Nein» zu dieser Frage gibt es von Benedict Neff.

Die Fakten sprechen jedoch für das Gegenteil. Untersuchungen zeigen, dass Einbürgerungen die Integration fördern. Eine Schweizer Studie, in der die Integration von Personen verglichen wurde, die an einer Gemeindeversammlung entweder knapp abgelehnt oder knapp angenommen wurden, zeigt: Jahre später ist die Integration der Eingebürgerten deutlich besser.

Integration braucht beide Seiten. Wenn wir Ausländer:innen mit Schikane und Willkür begegnen, dann machen wir die Integration nicht gerade einfach. Schade, dass der Feuilletonchef der «NZZ» so faktenfrei Behauptungen aufstellt. Liebe «NZZ»: Auf unserer Website sind viele Beispiele von sehr gut integrierten Menschen zu finden, die ein unfaires und willkürliches Verfahren hinter sich haben. Auch sind Hintergrundinformationen zu finden, wie zum Beispiel die oben erwähnte Studie.

Als «Urschwyzer» finde ich schon spannend, dass man sich seinen Pass anscheinend verdienen muss. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals etwas für meinen Schweizer Pass hätte leisten müssen. Ich hatte schlicht Glück mit meinen Vorfahren. Als Schwyzer geboren zu werden, ist keine Fähigkeit. Es ist ein genetischer Zufall.

Das könnte Sie auch interessieren