notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Unschöner Rekord

Zur Abstimmung über die Prämienentlastungs-Initiative

Wir halten einen Europarekord: Die Personen in der Schweiz müssen 54 Prozent der Gesundheitskosten aus dem eigenen Sack aufbringen! So asozial wie die Schweiz verteilt kein Land die Kosten für das Gesundheitssystem.

Die Verantwortung für die Steigerung der Krankenkassen-Prämien tragen die Pharmakonzerne, die Krankenkassen und nicht zuletzt diejenigen bürgerlichen Politiker und Politikerinnen, die die Interessen der Medikamentenhersteller vertreten, anstatt das Gemeinwohl.

Mit der Prämienverbilligung wollte der Bundesrat erreichen, dass kein Haushalt mehr als acht Prozent seines Einkommens für die Prämien aufwenden muss, inzwischen sind es bis zu 20 Prozent. Kein Wunder tauchen die KK-Prämien immer wieder zuoberst auf dem Sorgenbarometer der Schweizer Bevölkerung auf.

Die Prämienverbilligungs-Initiative entlastet die Haushalte, die kaum noch wissen, wie sie ihre Krankenkassenprämien bezahlen sollen und setzt der Politik Druck auf, endlich zu handeln!

Mehr aus dieser Gemeinde