notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Ungemütliche Lage

Berset, der «Blick» und die geheimen Corona-Protokolle.

Was die (Medien-)kritische Volksseele schon seit rund zwei Jahren weiss, dringt langsam an die Öffentlichkeit. Die «Vierte Gewalt», die Presse, kuscht und dient sich der Regierung an. Warum erstaunt das nicht?

Seit Anbeginn der Corona-Pandemie wird nur positiv über die (bundesrätlichen/kantonalen) Massnahmen geschrieben und berichtet. Kritische Gegenstimmen – notabene von renommierten Wissenschaftlern – wurden ausgeblendet und mundtot der Lächerlichkeit preisgegeben. Monetäre Interessen? Und nun, da langsam das Desaster an die Öffentlichkeit schwimmt: verschleuderte Millionen abgelaufener Impfdosen, bezahlt von Steuern, eine nicht mehr leugbare Übersterblichkeit, gerade bei Jüngeren, und leere Schutzversprechen mit zunehmenden Infektionen durch teilweise verunreinigte «Impfungen» etc., weiss die Führungsriege von nichts mehr, kann sich nicht mehr erinnern, will dazu nichts sagen und fällt einer teilkognitiven Amnesie zum Opfer.

Dabei bliebe noch die Frage, wer letztlich das Ganze angezettelt hat, welche Rolle die Pharmaindustrie dahinter gespielt hat und noch immer spielt. Was es jetzt braucht, ist eine lückenlose, schonungslose Aufklärung, den Deckel ab von «Sühäfeli – Südeckeli».

Das könnte Sie auch interessieren