notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Chaos Brunnen Nord

Zur Erschliessung Brunnen Nord

Mit kräftiger Unterstützung von Mitte-Politikern droht die Erschliessung Brunnen Nord im Chaos zu enden: Ein Experte mit Begleitgruppe soll den Hochkreisel und die Kurve+ auf den gleichen Planungsstand bringen. Bekanntlich wurde das Projekt Hochkreisel bereits zur Bewilligung ausgeschrieben. Die Einsprachen von Privaten und Umweltverbänden liegen vor. Ein fundierter Variantenvergleich ist aber nur möglich, wenn auch die Kurve+ aufgelegt wird. Denn erst nach der Bauausschreibung kennt man allfällige Einsprachen. Ab diesem Zeitpunkt können Äpfel mit Äpfeln verglichen werden.

Das Auflageprojekt für die Kurve+ kann sinnvollerweise nur der Bauingenieur der Kurve+ erstellen. Er verfügt über die Urheberrechte der Kurve+ und kann somit sein Vorprojekt Kurve+ zum Auflageprojekt weiterentwickeln. Der Experte mit seinem Begleittrupp ist dazu nicht in der Lage. Die 269 000 Franken, welche für Experte und Begleitgruppe bewilligt wurden, sollten deshalb hauptsächlich für das Auflageprojekt Kurve+ eingesetzt werden. So kann im Sommer 2024 die Bauausschreibung der Kurve+ erfolgen.

Allfällige Einsprachen gegen die Kurve+ liegen im Frühherbst 2024 vor. Nach diesem Zeitpunkt ist der Projektgleichstand erreicht. Erst dann ist ein seriöser und fairer Variantenvergleich möglich. Was mit der Expertise angedacht ist, funktioniert nicht. Weder der bestellte Experte noch die Begleitgruppe sind in der Lage, das Vorprojekt Kurve+ weiterzuentwickeln, um den Planungsgleichstand zu erreichen.

Unser Initiativkomitee hat mit dem Schreiben vom 21. März dem Gemeinderat einen konkreten Vorschlag für eine fachlich korrekte Vorgehensweise unterbreitet. Wir hoffen, dass dieser Gehör finden wird. Wir werden uns jedenfalls nicht an einer Expertenübung beteiligen, die ins Chaos führt!

Mehr aus dieser Gemeinde