notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Beschwerde gegen 5G läuft

Zur Bewilligung von 5G

Die Enttäuschung über den Gemeinderat Unteriberg ist gross. Er hat den Antennen-Neubau im Waag und den Umbau beim Golfplatz auf 5G-Frequenzen bewilligt. 

Enttäuscht darüber, dass der Gemeinderat im Gemeinderatsbeschluss seiner Begründungspflicht nicht nachkommt und nicht eingeht auf:
– die Verletzung des Unteriberger Baureglements
– die fehlende Messbarkeit der Grenzwerte (elektrische Neigungswinkel können nicht eruiert werden)
– die Bedenken der Anwohner bezüglich Gesundheit von Mensch, Tier und Natur und eintretender Wertverminderung der Immobilien. Zumal weit über 80 Prozent der Bevölkerung des Weilers Waag gegen die 5G-Antenne unterschrieben haben.

Enttäuscht darüber, weil ein paar Gemeinderäte den Gemeindepräsidenten und einen Gemeinderat in den Ausstand gedrängt haben. Der Grund? Befangenheit oder Angst vor der Wahrheit? 

Enttäuscht darüber, dass die Bewilligungsbehörde den Wunsch von 600 Einsprechern, keine gesundheitsschädliche 5G-Antenne in Unteriberg zu haben, ignoriert. 

Enttäuscht darüber, dass eine solche Arbeitsverweigerung überhaupt in «unserem» Gemeinderat Einzug halten konnte. Der den Antennenbau befürwortende Teil der Bewilligungsbehörde (3 bis 4?) masst sich an, über den Sachverhalt des Mobilfunks besser Bescheid zu wissen als 600 Einsprecher und Hunderte Experten. 

Was mögen wohl die Beweggründe für die erteilte Bewilligung gewesen sein?  Gibt es finanzielle Aspekte? Wirtschaftliche? Andere Vorteile?

Es ist pure Ignoranz, der den Gemeinderat dazu verleitet hat, die grossen Bedenken bezüglich Gesundheit der Nachbarn und Bewohner von Unteriberg zu missachten. Sind die Baukommission und der Gemeinderat interessiert genug, unser Anliegen und unsere Argumente in unseren Schreiben gewissenhaft zu lesen? So, wie es aussieht, wohl nicht!