notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Ausbau für Velofahrer?

Zum Artikel: «Ausbau: Baugesuch für H8 liegt auf»

Die H8 zwischen Sattel und Rothenthurm ist sehr viel befahren, das schleckt keine Geiss weg! Die Strasse wird bergwärts zweispurig und mit der Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h geführt. Für Velo- und Mofafahrer ist das eine gefährliche Strecke, auch das ist eine Tatsache.

Aber: Die offizielle Veloroute 9 führt einen, wenn man der Signalisation folgt, wunderbar nördlich an der H8 vorbei. Ist es also wirklich notwendig, voraussichtlich 21 Millionen Franken zu investieren? Auf diesem Strassenabschnitt nehmen es heute schon einige Verkehrsteilnehmer mit der signalisierten Geschwindigkeit nicht so genau. Wie wird es wohl, wenn die Strasse noch breiter und übersichtlicher wird?

Unbestritten ist der Bau von Bushaltebuchten auf der Höhe der Haltestelle Biberegg, dies wird wirklich zu mehr Verkehrssicherheit führen. Auf den Rest kann man getrost verzichten und die gesparten Millionen zum Beispiel in den Ausbau der Strasse zwischen Immensee und Arth investieren. Dort besteht wirklich ein sehr grosses Problem für den Langsamverkehr.

Mehr aus dieser Gemeinde