Innovation gepaart mit Schweizer Tradition

PUBLIREPORTAGE
in Zusammenarbeit mit alpästärn.ch

Urchiges liegt im Trend. Boris Zaalberg, Gründer des Startups Alpästärn, sieht dies als Gegentrend zur modernen, digitalen Welt. Der gebürtige Schwyzer verkauft in Wil sowie online rustikale Produkte. Besonders beliebt sind die Milchkannen-Laternen und die Filztaschen.

18. Juni 2019, 15:03

Heute gehört Alpästärn zu den grössten Schweizer Onlinehändlern für die Milchkannen-Laternen und arbeitet eng mit den entsprechenden Basler Initianten dieser Laternen zusammen. Diese Laternen sind unterschiedlich gross und mit verschiede- nen Scherenschnitten verziert. Im Verkaufsladen an der Tonhallestrasse 46 in Wil stapeln sich Holzstücke, auf denen Bierträger «Albert» und Armbänder aus Holz verteilt sind. Das Ambiente im Laden ist so urchig wie in einer Berghütte.

Milchkannen als Dekoration

Nach dem Weihnachtsmarkt im Jahr 2018 haben Zaalberg und seine Partnerin Alexandra Bühler gemerkt, wie gut ihr Sortiment bei den Einheimischen ankommt. Zaalberg glaubt, dass das wachsende Interesse an traditionellen Produkten in der modernen und schnelllebigen Gesellschaft einen Grund hat: «Es ist die Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln.» Die Menschen seien an Ursprünglichem interessiert. «Hätten wir am Wiler Weihnachtsmarkt nicht so viel verkauft», erzählt Zaalberg, «hätten wir wahrscheinlich nicht weitergemacht.» Danach habe sich alles schnell entwickelt. Denn am Weihnachtsmarkt hatten sie eine Milchkanne als Dekoration aufgestellt, die unzählige Marktbesucher kaufen wollten. «Diese haben wir in unser Sortiment aufgenommen, etwa 3000 Stück über Facebook verkauft und anschliessend alle selbst verpackt sowie verschickt», so Zaalberg.

«Mini Schwiiz, dini Schwiiz»

Auch Kunst aus der Ostschweiz, welche Künstler/innen von Hand anfertigen, verkauft Alpästärn über Social-Media-Kanäle. Die Filztaschen mit den versilberten Motiven und die Holzuhren mit Schweizer Uhrwerk dürfen ebenfalls nicht fehlen. Im Alpästärn gibt es auch Arvenlüfter in verschiedenen Grössen zu kaufen, einen Brotkorb aus Filz, Schmuck aus Holz und die Glocke mit traditionellem Design. Ein Renner im Alpästärn sind die Milchkannen-Laternen mit den Scherenschnitt-Motiven. Bekannt geworden ist Alpästärn im Sendeformat «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» vom Schweizer Radio und Fernsehen.

Hier geht es zum Video:

(, 22.01.2020)

Verkauf über Social Media @öppisurchigs und online unter www.alpästärn.ch. Sowie im urchigen «Garagen-Laden» in Wil:

Mo–Fr | 14–19 Uhr

Sa | 10–17 Uhr

 

Alpästärn

Boris Zaalberg

Tonhallestrasse 46 | 9500 Wil

www.alpästärn.ch

info@alpaestaern.ch

Telefon 076 342 07 25

 

Folge uns auf Instagram & Facebook @öppisurchigs


Login