Rettung eines Marienkäfers verursacht Unfall

OBERÄGERI ⋅ Am Donnerstagnachmittag, 22. Oktober,  ist es zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist beträchtlich.

22. Oktober 2020, 17:58

(haz) Der Unfall ereignete sich gemäss Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden um 14.30 Uhr auf der Hauptstrasse in Oberägeri. Eine 43-jährige Autofahrerin fuhr von Morgarten kommend Richtung Unterägeri und wollte das offene Fenster schliessen.

Dabei bemerkte sie einen Marienkäfer, der sich in der Fensterführung befand. Um diesen nicht zu verletzen, versuchte sie den Käfer ins Freie zu schubsen. Unmittelbar danach geriet sie nach der Einmündung der Alosenstrasse auf die Gegenfahrbahn, fuhr links an der dortigen Verkehrsinsel vorbei und prallte frontal in ein entgegenkommendes Auto eines 66-jährigen Lenkers.

Durch den Aufprall wurde das korrekt fahrende Fahrzeug nach hinten, in ein nachfolgendes und bereits stehendes drittes Auto geschoben. Sämtliche am Unfall beteiligten Personen blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt gesamthaft mehrere Zehntausend Franken. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Autos musste der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.


Login


 

Leserkommentare