Streitgespräch

«Wir müssten die Schweinezucht aufgeben» – «Nein, ihr wärt vor Dumpingpreisen geschützt» – Priska Wismer und Laura Spring über die Massentierhaltungs-Initiative

Die Initiative will das Tierwohl verbessern. Für Nationalrätin und Bäuerin Priska Wismer schränkt diese die Wahlfreiheit der Konsumenten ein. Kantonsrätin Laura Spring will mit dem Begehren «Qualzucht» verbieten.
In diesem Stall in Ruswil leben 11'000 Tiere. Bei einer Annahme der Massentierhaltungs-Initiative müsste die Anzahl auf maximal 4000 Tiere pro Betrieb beschränkt werden.
Foto: Bild: Manuela Jans-Koch (Ruswil, 21. Januar 2022)
Am 25. September stimmt die Schweizer Bevölkerung über die Massentierhaltungs-Initiative ab. Sie fordert mehr Platz für das einzelne Tier im Stall. So dürften beispielsweise in Ställen mit Legehennen höchstens 4000 Tiere gehalten werden. Heute sind bis zu ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!