notifications
Finanzspritze

Urner Gemeinden profitieren von Schweizer Patenschaft für Berggemeinden

Strassen in Silenen, Unterschächen und Bürglen sind dank der Patenschaft saniert worden. 

Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat sich die finanzielle Unterstützung finanzschwacher Gemeinden, Genossenschaften oder Korporationen auf die Fahne geschrieben. Dies mit dem Ziel, dass Bergregionen bewohnbar, bewirtschaftet und gepflegt bleiben. Wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht, profitieren nun auch Urner Gemeinden von der Patenschaft: Über 190'000 Franken fliessen in den Kanton. 50'100 Franken fliessen für die Sanierung der Silener Strassen, 10'000 Franken für jene in Unterschächen. Der Wegbaugenossenschaft Acherberg (Bürglen) kommen 130'000 Franken zugute.

Auch der Kanton Nidwalden profitiert von den Beiträgen der Patenschaft: Der Seilbahngenossenschaft Dallenwil-Wiesenberg wurden 429’000 Franken zugesprochen.

Insgesamt hat der Vorstand der Schweizer Patenschaft laut Medienmitteilung für Berggemeinden in seiner Sitzung Ende August 40 Projekte behandelt und Beiträge über insgesamt 4'305'225 Franken gesprochen. Abseits von den Kantonen Uri und Nidwalden profitieren auch Graubünden, Walis, Tessin, Berg, Glarus, Freiburg, St. Gallen, Appenzell Innerrhoden und Jura. (zgc)

Informationen zu aktuellen Projekten gibt es unter patenschaftberggemeinden.ch/projekte/gemeinden

Kommentare (0)