Schwerverkehrskontrolle führt zu 25 Anzeigen

ERSTFELD ⋅ Bei einer Kontrolle des Schwerverkehrs wurden an zehn Fahrzeugen technische Mängel festgestellt. Zudem wurden das Nacht- und Sonntagsfahrverbot missachtet, Maximalgewichte und -dimensionen überschritten und die Arbeits- und Ruhezeitverordnung nicht eingehalten.

19. Juni 2019, 11:24

(pd/MZ) Über das Wochenende von Freitag, 14. Juni, 22 Uhr, bis Montag, 17. Juni 2019, 05 Uhr, führte die Kantonspolizei Uri im Schwerverkehrszentrum in Ripshausen in Erstfeld eine durchgehende Schwerverkehrskontrolle durch. Im Fokus standen gemäss einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung nebst der Kontrolle des Nacht- und Sonntagsfahrverbots die Überprüfung von Fahrzeugen, welche das Schwerverkehrszentrum umfuhren. Insgesamt wurden 85 Fahrzeuge (44 aus der Schweiz / 39 aus der EU / 2 aus Drittstaaten), die in Fahrtrichtung Süd unterwegs waren, einer umfassenden Kontrolle unterzogen.

Dabei mussten 25 Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht werden. Zehn Lenker erhielten eine Anzeige aufgrund von technischen Mängeln an Fahrzeugen, wovon sechs Fahrzeuge vorübergehend stillgelegt werden mussten. Weiter wurden Missachtungen des Nacht- und Sonntagsfahrverbots, Gewichts- und Dimensionsüberschreitungen sowie die Nichteinhaltung der Arbeits- und Ruhezeitverordnung festgestellt und geahndet. Eine durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 0,28 mg/l. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt befristet untersagt.


Login


 

Leserkommentare