Pfanne auf dem Herd gerät in Brand

ERSTFELD ⋅ In einer Erstfelder Wohnung fing am Sonntagabend, 16. Juni, eine Pfanne fing Feuer, weil sie auf dem eingeschalteten Herd stehen gelassen wurde. Ein 89-jähriger Mann wurde wegen möglicher Rauchgasvergiftungen ins Spital überführt.

17. Juni 2019, 13:24

(pd/pz) Am Sonntagabend, 16. Juni, kurz nach 21.30 Uhr, bemerkte eine Hausbewohnerin in Erstfeld, dass Rauch aus der Küche drang. Sie alarmierte daraufhin die Kantonspolizei Uri. Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte konnten den Brand rasch löschen.

89-Jähriger konnte Spital wieder verlassen

Wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Uri hervorgeht, wurde niemand verletzt. Die Bewohnerschaft wie auch die Rettungskräfte wurden durch den Rettungsdienst Uri wegen möglicher Rauchgasvergiftungen kontrolliert. Bei einem 89-jährigen Mann ergab sich der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Er wurde zur Kontrolle ins Kantonsspital überführt, welches er im Verlauf des Montags wieder verlassen kann.

Wie sich herausstellte, wurde eine Pfanne mitsamt Inhalt auf dem eingeschalteten Herd stehen gelassen. In der Folge geriet der Pfanneninhalt in Brand. Im Einsatz standen die Feuerwehr Erstfeld, der Rettungsdienst Uri und die Kantonspolizei Uri.


Login


 

Leserkommentare