Richtung Süden war Geduld gefragt

GOTTHARD ⋅ Der Ferienverkehr Richtung Süden sorgte am Samstag für einen Stau vor dem Gotthard Nordportal von rund sechs Kilometern. Die Wartezeit betrug rund eine Stunde.

25. Juli 2020, 10:17

(gb.) Viele Menschen zieht es dieses Wochenende Richtung Süden. Dies macht sich am Samstag auf den Autobahnen bemerkbar. Gemäss Informationen des TCS staut sich der Verkehr zwischen Amsteg und Göschenen auf einer Länge von sechs Kilometern. Dies entspricht einer Wartezeit von rund einer Stunde.

Auch auf der Hauptstrasse von Flüelen in Richtung Göschenen ist laut TCS mit einem grossen Zeitverlust zu rechnen. Die Autobahneinfahrt bei Göschenen ist gesperrt. Nach dem Mittag begann sich der Verkehr auch in die Gegenrichtung zu stauen. Zwischen Quinto und dem Rastplatz Airolo gibt es drei Kilometer Stau, was einem Zeitverlust von bis zu 30 Minuten entspricht.

Während der berühmte Oster-Stau wegen der Pandemie ausblieb, scheint die Ferienlust bei vielen nun wieder gestiegen zu sein. Der Stau ist jedoch leicht kürzer als am selben Wochenende vor einem Jahr. Am 27. Juli 2019 hatten sich die Autos auf zehn Kilometern gestaut und es war mit einer Wartezeit von über eineinhalb Stunden zu rechnen gewesen.


Login


 

Leserkommentare