notifications
Inklusion

Schreiben trotz Behinderung: Sechs Luzerner schaffen es mit ihren Texten auf deutschen Literaturkalender

Der deutsche Verein «Die Wortfinder» zeichnet jedes Jahr Menschen mit Behinderung für ihre selbst geschriebenen Texte aus – heuer auch sechs Personen aus unserer Region.

Der Verein «Die Wortfinder» aus Bielefeld fördert Literatur von Menschen mit geistiger oder psychischer Beeinträchtigung. Jedes Jahr reichen Tausende Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Texte ein.

Nun hat der Verein fünf Personen aus Luzern gewürdigt, wie er mitteilt. Es sind dies Benjamin Abgottspon, Leon Bürli, Daniel Dénervaud und Jeannine Tschopp vom Heilpädagogischen Zentrum Schüpfheim (HPZS), Sarastro Egloff von der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern sowie Stefan Wermuth von der Stiftung Rütimattli.

Ihre Texte sind auf dem Jahreskalender des Vereins abgedruckt. Dieser ist für 18 Euro erhältlich, Infos gibt es unter www.diewortfinder.com. Texte von Bewohnern des HPZS werden ausserdem am Freitag, 16. September, um 19.30 Uhr im Entlebucherhaus in Schüpfheim vorgelesen (wir berichteten). (jon)

Kommentare (0)