notifications
Altdorf

Rosenberg erhält beste Bewertungen

Das Alters- und Pflegeheim Rosenberg freut sich über die äusserst positiven Ergebnisse zweier Zufriedenheitsumfragen, die kürzlich von der renommierten terzStiftung durchgeführt wurden.
Das Alters- und Pflegeheim Rosenberg in Altdorf wird gelobt.
Bild: Bild: zvg/Valentin Luthiger

Die terzStiftung setzt sich seit 2008 als unabhängige Interessenvertreterin für ein selbstbestimmtes und aktives Leben im Alter ein. Sie führt schweizweit unabhängige Zufriedenheitsumfragen in Alters- und Pflegeheimen durch.

Wie die Geschäftsleitung in einer Medienmitteilung festhält, würden die erzielten Resultate das kontinuierlichen Engagement des Rosenbergs bestätigen, ein neues Daheim für die rund 120 Bewohnerinnen und Bewohner zu schaffen. «Besonders erfreulich ist die hohe Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner hinsichtlich der Wohnlichkeit ihrer Zimmer sowie die lobende Anerkennung für die Qualität unserer Dienstleistungen.»

Dennoch hat die Befragung auch bestehende Herausforderungen aufgezeigt, insbesondere bezüglich der als «Labyrinth» empfundenen Gebäudestruktur. «Diese Anmerkungen unterstreichen die dringende Notwendigkeit eines Neubaus, um auch zukünftig Wohnangebote, Betreuungs- und Pflegeleistungen erbringen zu können, die den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner gerecht werden», schreibt die Rosenberg-Geschäftsleitung.

Auch die Angehörigen sind zufrieden

Die Rückmeldungen der Angehörigen waren ebenfalls sehr positiv «und bestätigen die Gesamtqualität unserer Angebote». Raum für Verbesserungen gebe es noch im Bereich der Einzelaktivierung sowie in der Vernetzung der Bewohnerinnen und Bewohner untereinander.

Jan Kees Kram, Geschäftsleiter des Alters- und Pflegeheims Rosenberg, Altdorf, wird in der Mitteilung so zitiert: «Die positiven Rückmeldungen unserer Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihrer Angehörigen motivieren uns alle, unsere Anstrengungen fortzusetzen. Wir sind fest entschlossen, ein Heim zu schaffen, das noch besser auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen eingehen kann». Die geplanten Veränderungen, darunter die Überarbeitung unseres Aktivierungskonzeptes, würden bestätigen, dass man auf dem richtigen Weg sei. (unp)

Kommentare (0)