notifications
Rigi Kaltbad

Rigi Bahnen schränken Kapazität der neuen Gondelbahn ein

Die geplante neue Gondelbahn zwischen Weggis und Rigi Kaltbad soll maximal 850 Personen pro Stunde befördern können. Die Rigi Bahne verzichten auf eine mögliche Erweiterung auf bis zu 1200 Personen.
Die neue Gondelbahn auf die Rigi soll maximal 850 Personen pro Stunde befördern können.
Die neue Gondelbahn auf die Rigi soll maximal 850 Personen pro Stunde befördern können.
Bild: Rigi Bahnen

Der Verwaltungsrat habe im Rahmen des Planungsfortschritts entschieden, die Beförderungskapazität der neuen Gondelbahn gegenüber der bestehenden Pendelbahn von 650 auf 850 Personen pro Stunde zu erhöhen, teilten die Bahnen am Donnerstag mit. Sichergestellt werde diese Begrenzung mit der Seilbahntechnik und der Kabinen-Garage bei der Talstation.

Weil die Konzession für die über 50-jährige Seilbahn auf die Rigi ausläuft, hatten die Bergbahnen bereits Ende 2018 angekündigt, diese erneuern zu wollen. Der Kapazitätsausbau hatte in der Vergangenheit für Kritik gesorgt.

2021 legten die Bahnen ein überarbeitetes Konzept vor. Die Kosten wurden mit 20 bis 25 Millionen Franken veranschlagt. Der Bau der neuen Gondelbahn dürfte rund ein Jahr dauern. Er solle wenn möglich im Winter ausgeführt werden.

Am 27. November 2022 stimmt die Weggiser Bevölkerung über die Zonenanpassung Kaltbad und den Seilbahnkorridor ab. Dies ist die Voraussetzung, dass es künftig eine Bergbahnerschliessung zwischen Weggis und Rigi Kaltbad gibt. (sda)

Kommentare (0)