Pro Juventute löst sich auf

OBWALDEN ⋅ Wegen einer nationalen Neuorganisation richtet sich der Verein auch in Obwalden unter neuem Namen neu aus.

21. August 2019, 16:18

(pd/mst) Pro Juventute Schweiz hat im vergangenen November entschieden, die Kantonalvereine von Pro Juventute nach und nach abzuschaffen. Künftig setzt die nationale Stiftung auf voraussichtlich fünf Regionalstellen in der Schweiz.

Daraufhin hat die Stiftung per Ende August den Lizenzvertrag mit Pro Juventute Kanton Obwalden gekündigt, wie die kantonale Organisation in einem Schreiben mitteilt. Entsprechend künftig dürfen weder Name noch Logo verwendet werden. Die Obwaldner Verantwortlichen stehen dem Entscheid kritisch gegenüber, wie sie mitteilen. Befürchtet werde, dass durch die Reorganisation die Nähe zur lokalen Bevölkerung verloren gehen könnte.

Die GV hat nun am Dienstag definitiv entschieden, dass man als eigenständiger, kantonaler Verein weitermachen soll. Ab 1. September wirkt die Organisation als «Chindernetz Obwalden». Als eigenständiger Verein werde sichergestellt, dass das Vereinsvermögen und jede Spende weiterhin zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen im Kanton Obwalden eingesetzt werde. Der Verein will auch künftig Anlässe und Aktivitäten unterstützen.

Auch der Kanton Nidwalden geht einen ähnlichen Weg:


Login


 

Leserkommentare