notifications
Spital Nidwalden

Neuer Halbjahresrekord bei den Geburten – fast 30 Babys mehr als letztes Jahr

Das Spital Nidwalden freut sich über die angestiegene Geburtenrate. Entgegen dem schweizweiten Trend habe es im letzten halben Jahr mehr Babys gegeben als noch im Vorjahr.

Ein «guter Jahrgang» sei es für das Spital Nidwalden gewesen: Mit 361 Geburten verzeichnete das Spital einen Halbjahresrekord – in der Geburtenabteilung kamen im letzten halben Jahr 27 Babys mehr zur Welt als im Rekordjahr 2021. Damals waren es 334 Neugeborene in einem halben Jahr. Auch der Juli 2022 verzeichnete einen Anstieg von 10 Babys und war mit 75 Geburten einer der geburtenstärksten in der Geschichte des Spitals. Dies laufe entgegen dem schweizweiten Trend, wie das Spital Nidwalden schreibt. Da seien die Geburtenzahlen 2022 bisher markant niedriger als im 2021. Das Team der Geburtenabteilung des Spitals ist daher begeistert über die vielen Babys.

Die Chefärztin Dr. med. Steffi Leu-Hense wird in der Mitteilung des Spitals folgendermassen zitiert: «Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Eltern in unsere abgestimmte Teamleistung von Hebammen, Ärztinnen und dem Wochenbettteam. Das bereits sehr gute Angebot unserer Geburtenabteilung wird auf Anfang 2023 mit dem ergänzenden Angebot einer hebammenbegleiteten Geburt noch attraktiver.»

Das Spital Nidwalden sehe einem zweiten Halbjahr voller Elternglück entgegen und biete auch weiterhin Kurse und Veranstaltungen rund um Schwangerschaft & Geburt an, heisst es in der Mitteilung weiter. Ergänzend zur guten Betreuung erwarte jedes Elternpaar das Konzept der Einzelzimmer, unabhängig vom Versicherungsstatus, sowie ein bequemer Storchenlandeplatz neben dem Haupteingang. Alle Babys werden auf Wunsch von einem Stanser Fotostudio kostenfrei fotografiert und auf der Website des Spitals aufgeschaltet. (pd)

Kommentare (0)