notifications
Altdorf

Nach drei Jahren Corona-Pause: Das Festival Summer-Jam kehrt zurück

Es hat einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Urner Hip-Hop-Szene. Am kommenden Samstag, 17. September, steigt der Summer-Jam zum 21. Mal. 

Wilde Rhythmen, frische Farben und halsbrecherische Darbietungen über dem Boden. Nach drei Jahren Corona-Pause ist die zu den ältesten Hip-Hop-Jams der Schweiz gehörende Summer-Jam zurück. Und dies zum 21. Mal. Das Festival am Winkel-Platz lädt Fans und Neugierige am Samstag, 17. September, nach Altdorf ein. Rund 20 Graffitikünstler aus der ganzen Schweiz zeigen ihr Können. An dem Tag gestalten sie die Wand beim Bunker neu. Der Urner Jeremias Götz vom Organisationskomitee ist einer von ihnen.

Anfang Woche grundiert er zusammen mit den OK-Mitgliedern Roberto Stella und Marvin de Vera die Wand in grün. Passend zum diesjährigen Motto «Hip Hop Jungle, Hip Hop don’t stop». Welches Motiv er sich für den grossen Tag vorgenommen hat, verrät Jeremias Götz noch nicht. «Kommt und schaut», sagt er. Am Summer-Jam kann man die Arbeit von vielen talentierten Graffitikünstlern den ganzen Tag über beobachten, von 10 bis 19 Uhr.

Es eint sie alle eine Sache

Es sind die Liebe zur Farbe, die positiven «Vibes» der Hip-Hop-Familie und die «extreme Power» der Leute, die ihn antreiben. Götz sagt:

«Hip-Hop ist nicht nur ein Musikstil, sondern eine Kultur, die sich ständig entwickelt.»

Für die positiven «Vibes», also Stimmungen, sorgen Rapper, Beatboxer und DJs. Elf Acts treten auf. Darunter der aktuelle Schweizer Meister im Freestyle Rappen, «Mü man» aus Zürich, der das Ultimate MC Battle 2022 gewann. Und der mehrfache Gewinner des gleichen Wettbewerbs «Big Smoke» aus Luzern. Die Rapperin Bshari Roxanne wird als DJane und Act Big Smoke begleiten. Sie ist die erste Frau, die es in ein Ultimate-MC-Battle-Finale schaffte.

Weitere Acts sind die Produzentenlegende Sterneis mit Mü man aus Zürich oder DJ Thaid aus Schachen, Luzern. Auch der Urner Rapper Colin Huwyler alias Coco38 ist mit von der Partie. «All diese Leute kommen aus Liebe zur Sache», so Jeremias Götz.

Dazu gibt es indonesische Küche von Komang und Arief Suherman und ihrem Team aus Altdorf. «Es ist der perfekte Anlass, auch für Familien», erklärt Roberto Stella, genannt «Stella». Er selber liefert sein eindrückliches Programm Beatbox und Rap ab, zusammen mit Dj Speedy Macchiato.

Breakdance Crews wirbeln über den Boden

Vier Breakdance-Crews zeigen ihre Shows. «No half Stepping» aus Luzern, Obwalden und Nidwalden, «Stumble Crumble» aus Schwyz, «Fightin Soul» aus Turin (Italien) und die B-Boy-Legende «B-Man Crazy» aus Luzern. Sie alle sind gute Tänzer und Akrobaten. Das Abendprogramm startet im Havanna Club beim Restaurant Bauernhof in Altdorf um 21 Uhr.

Hip-Hop, die US-amerikanische Jugendkultur aus Rap, Breakdance, DJing und Graffiti, hat in den 1980er-Jahren auch in Europa Fuss gefasst und hier ähnlich wie in den USA eine Welle der Kreativität ausgelöst, die nicht zuletzt in der Musikszene ihre Spuren hinterliess. Am Summer-Jam hat es für jedes Alter etwas mit dabei. «Kommt alle vorbei und erlebt und geniesst mit uns», sagt Roberto Stella.

Kommentare (0)