notifications
Stille Wahl

Manuela Jost-Schmidiger als Gemeindepräsidentin von Beromünster gewählt

Die 41-jährige Mitte-Politikerin folgt auf den zurücktretenden Hans-Peter Arnold. Im Juni sollen nun gleich zwei Gemeinderatsmitglieder in Beromünster gewählt werden. 

Die Gemeinde Beromünster hat eine neue Gemeindepräsidentin: Sie heisst Manuela Jost-Schmidiger. Die 41-Jährige folgt in stiller Wahl auf den zurücktretenden Hans-Peter Arnold.

Manuela Jost-Schmidiger.
Bild: Bild: PD

Die angesetzte Urnenwahl vom 12. März wird somit abgesagt. Antreten wird Jost-Schmidiger (Mitte) ihr Amt per 1. Juli – dies für den Rest der Amtsdauer bis 2024. Jost-Schmidiger ist verheiratet und Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern. Sie ist seit 2018 Mitglied des Gemeinderats und wurde damals bei Ersatzwahlen in stiller Wahl gewählt. Für die laufende Amtsperiode wurde sie 2020 wiedergewählt. Sie führt derzeit als Vorsteherin das Ressort Bildung.

Aufgrund ihrer Wahl zur Gemeindepräsidentin ist eine Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderates nötig. Stattfinden soll diese am 18. Juni. Zu diesem Zeitpunkt findet auch die Ersatzwahl für den zurücktretenden Hanspeter Lang statt. Wahlvorschläge für die zwei neuen Gemeinderatsmitglieder müssen bis am 1. Mai bei der Gemeindeverwaltung Beromünster eintreffen. Jost-Schmidiger war eine von vier Frauen, die zur Wahl für die Nachfolge von Regierungsrat Guido Graf zur Verfügung standen. (lga)

Kommentare (0)
Das könnte Sie auch interessieren