Luzern

Drogenkurierin zu bedingter Freiheitsstrafe verurteilt

Eine 43-jährige Frau hat auf elf Kurierfahrten Kokain und Drogengeld zwischen Luzern und Zürich befördert. Sie verdiente damit insgesamt 1600 Franken und ist nun vom Luzerner Kriminalgericht zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 20 Monaten verurteilt worden.
Foto: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Die Frau, die aktuell von der Sozialhilfe lebt, hat gemäss der Anklage im Auftrag von Drittpersonen zwischen November 2017 und Mai 2018 rund 600 Gramm Kokain transportiert.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen