Viva con Agua führt im Luzerner Treibhaus die Sommerbeiz – und sammelt damit Geld für sauberes Trinkwasser

LUZERN ⋅ Zum zweiten Mal betreibt der Verein Viva con Agua im Treibhaus Luzern die Sommerbeiz. Mit dem erwirtschafteten Gewinn wird ein Trinkwasserprojekt in Mosambik unterstützt.

17. Juli 2019, 10:24

(pd/elo) Wenn das Treibhaus Luzern Sommerpause macht, wird es frei für eine Zwischennutzung. Jedes Jahr wird die Luzerner Gartenanlage so einen Monat lang von einem anderen Veranstalter belebt. Junge Erwachsene erhalten damit die Möglichkeit, über den Sommer eine Bar zu betreiben, ein Kulturprogramm auf die Beine zu stellen und dem Treibhaus den eigenen Stempel aufzudrücken.

In diesem Jahr wird Viva con Agua zum zweiten Mal den Sommerbetrieb schmeissen. Der Verein setzt sich weltweit dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Der erwirtschaftete Gewinn der diesjährigen Sommerbeiz und alle gesammelten Spenden fliessen in aktuelle Trinkwasserprojekte von Viva con Agua in Mosambik.

Helferinnen und Helfer arbeiten ehrenamtlich

Live-Acts wie Knackeboul, Marc Amacher, Élevé oder Colour of Rice, aber auch Slam-Poetry Künstler Valerio Moser unterstützen das Projekt mit ihren Auftritten. Zudem arbeiten auch alle Helferinnen und Helfer der Sommerbeiz ehrenamtlich.

Im Sommer 2017, als Viva con Agua die Sommerbeiz zum ersten Mal führte, kamen zur Unterstützung verschiedener Trinkwasserprojekte 20'317 Franken zusammen. Auch damals wurde die Beiz durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und gagenfreie Konzerte verschiedener Künstler unterstützt.

Die Sommerbeiz wird am Donnerstag, 18. Juli eröffnet und ist bis am 10. August in Betrieb. Geöffnet ist sie jeweils Donnerstag bis Samstag, ab 17.00 Uhr.


Login


 

Leserkommentare