Oberkirch gibt grünes Licht für Erweiterung des Campus Sursee und Überbauung mit Alterswohnungen

LUZERN ⋅ Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Oberkirch haben der Teilrevision der Ortsplanung zugestimmt. Damit können der Campus Sursee erweitert und eine Überbauung mit Alterswohnungen realisiert werden.

07. März 2021, 13:09

(rt/fmü) Die Einwohnerinnen und Einwohner von Oberkirch konnten an der Urne über die Zukunft der beiden Gebiete Areal Feld und Areal Campus West befinden. Die Stimmberechtigten stimmten beiden Teiländerungen zu: Der Teilrevision Feld mit einem Ja-Anteil von 76,6 Prozent und der Teilrevision Campus West mit 78,4 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 57 Prozent.

Mit dem Ja zur Teiländerung Areal Feld werden einzelne Parzellen von einer Geschäfts- und Wohnzone in eine spezielle Mischzone umgezont sowie die Teiländerung des Bau- und Zonenreglements genehmigt. Damit kann eine neue Überbauung mit Alterswohnungen realisiert werden. Eine Vereinbarung für die Erstellung von Alterswohnungen wurde laut der Abstimmungsbotschaft zwischen der Grundeigentümerin des Areals Feld, der Feld Oberkirch AG, der Leben im Alter Oberkirch AG sowie der Gemeinde unterzeichnet. Die Überbauung soll von privater Seite realisiert werden. Die Bewohner der geplanten Alterswohnungen sollen von Dienstleistungen des benachbarten Pflegezentrums Feld profitieren können. Zumindest einen Teil der Alterswohnungen soll die Gemeinde Oberkirch selber mieten und untervermieten können. «Ebenso hat die Grundeigentümerin der Gemeinde Oberkirch ein Vorkaufsrecht für die Alterswohnungen eingeräumt», schreibt die Gemeinde in der Botschaft.

Multifunktionshallen in Kombination mit Schulräumen

Das Ja zur Teiländerung Campus West ist zentral für den Campus Sursee. Um sich weiterzuentwickeln, will sich das Seminar- und Bildungszentrum räumlich ausdehnen. Der Campus will im Gebiet «Chäsweid» Multifunktionshallen in Kombination mit Schulräumen realisieren, wie es in der Abstimmungsbotschaft heisst. «Die Multifunktionshallen sollen fur Ausbildungszwecke, temporäre Ausstellungen, und Sportveranstaltungen genutzt werden.» Über dem Hallengeschoss seien Seminar- und Schulungsräume geplant. Die betroffene Fläche des Areals «Chäsweid» ist gemäss Botschaft aktuell der Landwirtschaftszone zugeteilt. Das Erweiterungsprojekt soll in zwei Etappen angegangen werden. So ist geplant, in einer ersten Etappe eine Fläche von rund 6700 Quadratmeter einzuzonen. «Die Einzonung der zweiten Teilfläche B wird erst bei einem entsprechenden künftigen Bedarf mit einem Planungshorizont von zirka 15 Jahren mit einem neuen Gesuch beantragt», heisst es in der Botschaft.

Der Gemeinderat hatte die Erweiterung des Campus Sursee unterstützt, «um den Standort als Bildungs- und Veranstaltungsort zu stärken». Es handle sich dabei um eine reduzierte Erweiterungsetappe gestützt auf das räumliche Entwicklungsbild des Campus Sursee.

Einsprache gegen Teiländerung Campus West zurückgezogen

Gegen die Erweiterung Campus West ging laut der Gemeinde eine Einsprache ein, gegen das Areal Feld deren elf. Die Einsprache gegen die Erweiterung Campus West sei im Zuge der Einspracheverhandlung zurückgezogen worden, ebenso eine Einsprache gegen das Areal Feld. Die verbleibenden zehn Einsprachen gegen die Zonenplan- und die Änderungen beim Bau- und Zonenreglement Areal Feld seien vom Gemeinderat behandelt und zur Abweisung beantragt worden, soweit darauf eingetreten werden konnte.


Login


 

Leserkommentare