Nach nicht mal einem Jahr im Amt: Der Chefarzt der Stationären Dienste verlässt die Luzerner Psychiatrie

LUZERN ⋅ Lienhard Maeck, Chefarzt Stationäre Dienste und Mitglied der Geschäftsleitung der Luzerner Psychiatrie (Lups), hat per Ende Mai 2022 gekündigt.

15. November 2021, 16:11

Für die Kündigung des Chefarztes gibt die Lups persönliche Gründe an. Maeck wolle sich beruflich neu orientieren, heisst es in einer Mitteilung. Er hat die Funktion als Chefarzt Stationäre Dienste und Mitglied der Geschäftsleitung per 1. Januar 2021 von Julius Kurmann übernommen.

Kurmann ging Ende Dezember 2020 nach über 24 Jahren als Chefarzt in Frühpensionierung.

Die Nachfolgeregelung wird gemäss Mitteilung zeitnah an die Hand genommen. (fmü)


Login


 

Leserkommentare