Die Gemeinde Emmen baut ein neues Grundwasserpumpwerk

LUZERN ⋅ Der Emmer Einwohnerrat hat den Kredit für das Pumpwerk Kirchfeld einstimmig gutgeheissen. Der Neubau wird rund 5,57 Millionen Franken kosten.

30. Juni 2020, 15:11

Simon Mathis

Klarer Zuspruch für den Neubau des Grundwasserpumpwerks Emmen: Der Einwohnerrat hat den Kredit über 5,57 Millionen Franken einstimmig bewilligt. Das Parlament folgte damit der Bau- und Verkehrskommission, die den Bericht und Antrag des Gemeinderates einstimmig zur Annahme empfohlen hatte. «Die dringliche Notwendigkeit des Projekts wird von allen Fraktionen bejaht», sagte Ibolyka Lütolf (SVP), Präsidentin der Kommission.

Die Kommission beantragte einzig, dass sich der Gemeinderat vertieft mit der Fassadengestaltung auseinandersetzt. Dazu erklärte sich der Gemeinderat einverstanden. Die Planung sieht vor, die Fassade mit Rasengittersteinen auszugestalten. Das sei bei anderen Gebäuden bereits erprobt worden, sagte der zuständige Gemeinderat Josef Schmidli (CVP): «Wir sehen dadurch keinen erhöhten Pflegeaufwand.»

Ebenfalls einstimmig genehmigt wurde der Nachtrags- und Zusatzkredit für die Erneuerung der gemeindeeigenen Wasserleitungen in der Höhe von 1,35 Millionen Franken. Der Gemeinderat will das neue Pumpwerk bereits im Sommer 2022 in Betrieb nehmen.


Login


 

Leserkommentare