Autobrand auf der A14

LUZERN ⋅ Zum Start der Woche kam es gleich zu mehreren Unfällen und einem Autobrand auf der A14 und der A2. Eine Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt.

20. Januar 2020, 15:31

Raissa Bulinsky

Am Montagmorgen kam es gleich zu mehreren Unfällen und einem Autobrand rund um Luzern. Auf der A14, vor dem Rathausentunnel in Ebikon, ging ein Fahrzeug in Flammen auf. Die Brandursache ist bisher unbekannt. Es kam dabei zu einer kurzzeitigen Sperrung der Autobahn und einem Einsatz der Feuerwehr Emmen, so eine Medienmitteilung der Luzerner Polizei. Verletzte gab es dabei keine.

Laut der Medienmitteilung ereigneten sich im früheren Morgenverkehr ausserdem zwei Auffahrunfälle auf der A14 auf der Höhe Ebikon und vor der Ausfahrt Buchrain. Eine Autofahrerin wurde leicht verletzt, als ein nachfolgender Lieferwagen in das Heck ihres Autos prallte.

Bei einem Spurwechsel auf der A2 - auf der Höhe der Raststätte Emmen - streiften sich zudem zwei Autos leicht. Beim Unfall blieben beide Fahrer unversehrt.


Login


 

Leserkommentare