Flüchtlingswesen

Landrat spricht mehr Geld für die Flüchtlinge aus der Ukraine

Das Parlament sagt Ja zu einem Nachtragskredit zur Lohnsumme 2022 und einer Erhöhung für 2023.
Für die Bewältigung der Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine braucht es in Nidwalden mehr Geld. Unter anderem werden Mittel für Unterkünfte, schulische Ausbildung und Lebensunterhalt gebraucht.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen