notifications
Nidwalden

Klimainitiative, Radarstandorte, Pilzkontrollen: Das hat der Landrat gestern entschieden

Der Landrat Nidwalden hat am Mittwoch zahlreiche Vorlagen und Vorstösse beraten. Die Beschlüsse im Überblick.

Und sonst

Entschädigungsgesetz wird angepasst

Einstimmig genehmigte der Landrat gestern eine Anpassung des Entschädigungsgesetzes. Damit wird die Entlöhnung des Ober- und Verwaltungsgerichtsvizepräsidiums angepasst. Nach der Teilrevision des Gerichtsgesetzes im Jahr 2016 hatte sich die Einreihung im Lohnspektrum als zu tief herausgestellt, dies sowohl bezogen auf die Funktion wie auch systematisch. Die Anpassung hat laut einem Bericht des Landratsbüros Mehraufwendungen von rund 15000 Franken pro Jahr zur Folge. Die Anpassung stand bereits vor zwei Jahren auf der Traktandenliste des Landrats. Damals hatte der Landrat aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung wegen der Coronapandemie das Geschäft verschoben.

Ausserschulische Betreuung

Das Parlament hat eine Motion gutgeheissen, die gesetzliche Grundlagen für weitergehende ausserschulische Betreuung an der Heilpädagogischen Schule verlangt.

Diverse Geschäftsberichte und Jahresbericht zur Kenntnis genommen

Pensionskasse des Kantons Nidwalden

Interkantonale Polizeischule Hitzkirch

Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht

Laboratoriums der Urkantone

Interparlamentarischen Fachhochschulkommission zum Tätigkeitsbericht

Jahresrechnung 2021 der Hochschule Luzern (Fachhochschule Zentralschweiz)

Kommentare (0)