notifications
Stadtratswahl 2024

Jetzt zieht auch die Familie von Melanie Setz (SP) in die Stadt Luzern

Melanie Setz (SP) ist nach Luzern gezogen, um hier als Stadträtin kandidieren zu können. Der Wirbel um ihren Lebensmittelpunkt hat sich jetzt gelegt: Setz' Familie zügelt diese Woche in die Stadt. 
Melanie Setz.
Bild: Bild: zvg

Am Mittwoch entscheidet die Stadtluzerner SP, wen sie bei den Stadtratswahlen 2024 ins Rennen schickt. Bereits gesetzt ist der bisherige Stadtpräsident Beat Züsli. Die Parteileitung schlägt den SP-Mitgliedern vor, Kantonsrätin Melanie Setz als zweite Kandidatin zu nominieren.

Setz gab ihre Kandidatur Anfang September bekannt – und sorgte damit gleich für einigen Wirbel. Denn die 43-Jährige war bis vor Kurzem in Emmen wohnhaft. Im Hinblick auf ihre Kandidatur hat sie ihren Wohnsitz Ende August in die Stadt Luzern verlegt. Ihre Familie blieb aber weiterhin in Emmen. Das brachte Melanie Setz den Vorwurf ein, sie habe lediglich ihre Schriften verlegt, ohne ihren Lebensmittelpunkt in der Stadt zu haben. Auch die Stadtkanzlei schaltete sich ein und leitete Abklärungen ein – sie wollte sichergehen, dass eine Kandidatur von Setz allen städtischen und kantonalen Vorschriften entspricht . Denn der Lebensmittelpunkt ist eines der Kriterien, um in der Stadt kandidieren zu können – wobei über die exakte Definition des Begriffs schon ganze Abhandlungen geschrieben wurden.

«Der grosse Zügeltag ist am Freitag»

Melanie Setz betonte von Anfang an, dass ihre Familie nachziehen werde, sobald eine passende Wohnung in der Stadt gefunden sei. Nun ist es offenbar so weit: Die Familie von Melanie Setz wird von Emmen nach Luzern ziehen. «Der grosse Zügeltag ist am Freitag», erklärt Setz auf Anfrage und fügt hinzu: «Wir freuen uns sehr.»

Die Frage nach dem Lebensmittelpunkt von Melanie Setz hat sich somit auch aus Sicht der Stadt geklärt. Weitere Abklärungen würden sich nun erübrigen, heisst es auf Nachfrage bei der Stadtkanzlei.

Die Wahlen für den Luzerner Stadtrat finden Ende April 2024 statt. Der Hauptkonkurrent von Melanie Setz ist Stefan Sägesser (GLP). Er will den Sitz der zurücktretenden GLP-Stadträtin Manuela Jost verteidigen. Dies ist denn auch der einzige Sitz, der wirklich umstritten ist. Korintha Bärtsch (Grüne) und Marco Baumann (FDP) werden wohl problemlos gewählt, genauso wie die Bisherigen Beat Züsli (SP) und Franziska Bitzi (Mitte). Für die SVP tritt zudem Peter With an.

Kommentare (0)