notifications
Stadt Luzern

Werden Quartiere bald autofrei? Junge Grüne sammeln 1200 Unterschriften an einem Tag

Am Samstag haben die Jungen Grünen in der Stadt Luzern 1246 Unterschriften für ihre Initiative für begrünte und autobefreite Quartiere gesammelt.
Wenn es nach den Jungen Grünen geht, sollen die Strassen in der Neustadt künftig ähnlich aussehen wie hier auf dem Mühlenplatz.
Bild: Bild: Boris Bürgisser (Luzern, 29. 5. 2020)

In nur einem Tag kamen 1246 Unterschriften für die Initiative «Begrünte und autobefreite Quartiere für Luzern» der Jungen Grünen zusammen. Für das Zustandekommen einer Initiative sind in der Stadt Luzern 800 Unterschriften nötig – diese Grenze wurde deutlich überschritten. Die Initiative fordert die Teilentsiegelung und Begrünung der Quartiere Bruch, Hirschmatt, Neustadt und Kleinmatt – und will Parkplätze sowie Strassenflächen durch Trottoirs, Velowege, Parks, Spielplätze und Strassencafés ersetzen.

Jona Studhalter.
Bild: Bild: zvg

Wie kamen die Unterschriften so schnell zusammen? 26 Personen hatten am Samstag an sechs Standorten in und um das Neustadt-Quartier Unterschriften gesammelt. Der Erfolg bei der Sammlung habe sie «sehr positiv überrascht», erklärt Jona Studhalter, Mitinitiant der Initiative, auf Anfrage. «Zum letzten Mal haben die Jungen Grünen eine so erfolgreiche Unterschriftensammlung 2013 bei der Flachdach-Initiative geschafft . Das hat uns in der Stadt Luzern seitdem niemand mehr nachgemacht», sagt Studhalter stolz. «Wir wussten, dass der aktuelle Zustand viele Leute stört. Aber mit so vielen positiven Reaktionen während des Sammelns haben wir nicht gerechnet.»

Altstadt als Vorbild

Das Ziel der Initiative sei eine Steigerung der Aufenthaltsqualität. «Durch die Autobefreiung gibt es mehr Ruhe, Sicherheit und Platz für Grünflächen in den Quartieren.» Auch werde dadurch die Luftqualität verbessert und die Stadt im Sommer durch Verdunstung gekühlt.

Als Vorbild für die Initiative dient das bereits grösstenteils autofreie Altstadtquartier: «Niemand wünscht sich dort die Autos in die Strassen zurück, niemand will unter der Egg wieder Autos parkieren sehen», heisst es auf der Website der Initiative . Und weiter: «Wie viel die Befreiung vom Auto bringt, können wir Luzernerinnen und Luzerner jetzt schon tagtäglich erleben.»

Zu diesem Zweck sollen künftig die Strassen in den betreffenden Quartieren autofrei werden. «Der Autoverkehr würde dann nur noch über die Kantonsstrassen laufen», sagt Studhalter. Es seien aber auch Ausnahmen vorgesehen: So seien unter anderem Blaulichtorganisationen, Lieferanten und Entsorgung sowie der öffentliche Verkehr von den geplanten Massnahmen nicht betroffen.

Die Unterschriften müssen nun zur Prüfung der Gültigkeit bei der Stadt eingereicht werden. Wann die Bevölkerung über die Initiative abstimmen wird, ist noch offen. Falls die Initiative angenommen würde, müsste die Stadt Luzern unverzüglich mit der Projektierung einer Teilentsieglung und Begrünung des Strassenraums beginnen, wie es im Initiativtext heisst. (mha)

Kommentare (0)