Seilbahnkorridor Weggis

«Der Druck auf geschützte Landschaften ist enorm»

Die Urner Ständerätin Heidi Z'graggen präsidiert seit rund vier Jahren die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK). Deren Gutachten ist zentral für den Neubau der Rigi-Gondelbahn.
Der Wald, über den die Rigibahn führt, gehört zu den schützenswerten Landschaften der Schweiz.
Foto: Bild: Pius Amrein (Weggis, 17. Januar 2022) 
Am 27. November stimmt Weggis über den Seilbahnkorridor ab . Damit könnte die planerische Grundlage für die neue Gondelbahn nach Rigi Kaltbad gelegt werden. Über das Bauprojekt entscheidet aber erst 2023 das Bundesamt für Verkehr.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen