Obwalden

«Geht es so weiter, wird das Futter langsam knapp»: Helis beliefern Obwaldner Alpen mit Wasser

Die Älpler spüren die Trockenheit. In Obwalden ist die Rede von einer angespannten Situation.
Schweizweit seien Wasser und Futter knapp und die Wetteraussichten versprächen keine rasche Besserung, sagte Sandra Helfenstein vom Schweizerischen Bauernverband im «Tages-Anzeiger» vom 8. August.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-