Gemeindeschule Horw

Ein Laptop pro Schüler ab 3. Klasse – nach hitziger Diskussion sagt das Parlament Ja

Die Horwer Gemeindeschule kann die ICT-Infrastruktur für 600'000 Franken ausbauen. Ein Antrag auf Budgetkürzung im Einwohnerrat scheiterte.
Ohne Laptop geht's nicht im Schulunterricht.
Foto: Symbolbild: Patrick Hürlimann
Laptops und Tablets gehören auf allen Schulstufen längst zum Alltag. Damit die Gemeindeschule Horw die Vorgaben des Kantons erfüllt, erhalten die Lernenden ab Kindergarten bis und mit 4. Klasse mehr Geräte.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!