Serie «Hingeschaut»

Ein aufrechter Messing-Fisch als Symbol für die Auferstehung

Er schimmert gülden, nur Emailleschuppen durchbrechen den Glanz: Der bemerkenswerte Osterleuchter in der Zuger Gut-Hirt-Kirche ist in den 1950er-Jahren in einem Zuger Atelier entstanden.
Kunst der 1950er-Jahre: Paul Stillharts Osterleuchter in der Gut-Hirt-Kirche besteht aus Messing und Emaille.
Foto: Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7. September 2022)
Angesichts der Tatsache, dass die Gut-Hirt-Kirche in Zug bereits über 80 Jahre alt ist, so wirkt sie viel moderner als man von einem Gotteshaus aus der Zwischenkriegszeit erwarten würde. Das gilt nicht nur für das Gebäude selbst, sondern ebenso für seine ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!