notifications
Öffentlicher Verkehr

Drohende Schliessung der Bahnhöfe St.Erhard und Wikon ist laut Regierungsrat «noch unklar»

Wegen neuer Angebote auf der Bahnstrecke Luzern–Olten müssen die Haltestellen in St.Erhard und in Wikon womöglich schliessen. Beschlossen sei aber noch gar nichts, heisst es nun seitens des Luzerner Regierungsrats.

Ein einziger Satz im 130 Seiten starken ÖV-Bericht des Kantons Luzern liess Anfang Jahr aufhorchen. «Sobald in einigen Jahren der Halbstundentakt des RE Luzern–Olten in Verknüpfung mit der S29 Sursee–Olten–Turgi realisiert werden kann, ist wegen der dadurch notwendigen Aufhebung der S-Bahn-Haltestellen St.Erhard–Knutwil und Brittnau–Wikon eine attraktive und Mehrwerte generierende Ersatzerschliessung per Bus sicherzustellen.»

Ob die beiden wenig frequentierten Haltestellen tatsächlich aufgehoben werden, sei «noch unklar». Dies schreibt nun der Luzerner Regierungsrat auf eine parlamentarische Anfrage von Mitte-Kantonsrat Thomas Grüter aus St.Urban. Unklar deshalb, weil noch nicht bekannt sei, wann es auf der Strecke Sursee–Olten–Turgi weniger Zwischenhalte geben werde. Dies sei im Angebotskonzept 2035 des Bundes festgehalten.

Laut der Regierung wird eine Schliessung nur dann erfolgen, wenn dies wegen des übergeordneten Fahrplankonzepts auf der Achse Luzern–Olten «zwingend erforderlich» ist. Denn dann entstünden auf dieser Strecke für die Mehrheit der ÖV-Nutzenden mehr Vor- als Nachteile. Falls es zur Schliessung komme, werde eine «attraktive» Busverbindung geschaffen.

Kommentare (0)